T.O.P Photon EX

Hallo Leute und Tourenwagen-Freunde,T.O.P Logo

hier ein kleiner Erfahrungsbericht über einen T.O.P Photon EX. Ich muss sagen, daß die schlechten Gerüchte, die über dieses Auto in die Welt gesetzt wurden, nicht von mir bestätigt werden können. Der Photon EX kann aus dem Baukasten heraus gefahren werden, was mich sehr überraschte. Wie ich bereits erwähnte, wurde mir gesagt, daß es nicht so sei.

top-ex-komNun ein paar Fakten:

 

 

Die Bedienungsanleitung ist sehr verständlich und unkompliziert erklärt.

 

Das Material ist gut verarbeitet und passgenau. Im Gegensatz zum Vormodell, fährt der T.O.P Photon EX jetzt mit hochwertigen Aluteilentop-ex-auf.

Bei T.O.P wird viel mit Schimscheiben gearbeitet. Bei vielen anderen Fabrikaten ist beispielsweise die Spur mit Hilfe von Böcken einzustellen, was zusätzliche Kosten verursacht.

 

 

top-ex-dempWovon ich persönlich sehr angetan bin, sind die Alu-Dämpfer, die extrem dicht und funktionsgenau sind.

 

 

 

Vorteilhaft ist auch die Akkuhalterung mit Klettverschluss. top-ex-akkuDabei spart man sich das lästige Wechseln des Klebebandes. Bei einem Überschlag verhindert der Klettverschluss das Lösen und Verlieren des Akkus.

 

 

top-ex-wellWas eine etwas kostenintensivere Variante ist, sind Doppelkardernwellen. Diese sind für Racer, die auf extrem viel Lenkung und ein sehr ruhiges Kurvenfahren stehen.

 

Ich habe mir nur den einarmigen Servohalter, Alu-Dämpferteller und das Hot-Bodies Federnset dazugekauft und muss sagen dass,top-ex-serv das alles ist, was man wirklich braucht. Alles Weitere ist Einstellungssache auf den individuellen Fahrstiel eines jeden. Daher würde es jetzt wenig Sinn machen, mein Setup hier aufzuführen. Es ist ein solides Auto, welches vom Einsteiger bis zum fortgeschritten Fahrer einsetzbar ist und macht einen MEGA Spaß.

 

Es ist einfach super, dass man mit wenig Geld, gegenüber anderen Herstellern, ein konkurrenzfähiges Auto auf die Rennstrecke stellen kann.

Preis: TOP
Produkt: TOP
Vertrieb ( rc-kleinkram ): TOP
top-ex-racer

 

 

 

 

 

 

 

Links: Dirk Gottlieb, Mitte: Rüdiger Römling,  Rechts: Domenik Neukirch

Probieren macht schlau, ihr werdet nicht enttäuscht sein !

Gruß Micky
top-ex-rad2

Der Serpent S100LT im Test

Serpent S100 LinkDer Serpent S100LT im Langzeittest.

Als erstes muss ich ein Lob aussprechen was die Passgenauigkeit der Teile beim Aufbau betrifft.

Wobei das ein oder andere Bohrloch ein wenig tiefer sein hätte könnte, in der Bodenplatte weil vereinzelte schrauben übergucken.

 

Von der Straßenlage ist das Auto eine Bombe selbst im Werkssetup mit den Suspension mount front 0deg L+R (#411229) (Standard Bauteile aus dem Baukasten) hier ist die Lenkung recht aggressiv.

 

Wenn man jedoch die Upper arm mount 9 L+R (#411026) ein baut muss man auf jeden Fall mehr Lenkung auf der Funke geben das lenk verhalten wird extrem weich. Dies ist für die Strecke in Hennef (UFM-Modellbau) nur bedingt geeignet.

 

Was mir nicht gefallen hat, sind das der zusammen bau der Dämpfer in der Anleitung nicht beschrieben ist, jedoch gibt es eine explosionszeichnung über diesen Weg bekomm man das auch hin was aber nicht so super ist und für Anfänger.

Serpent S100 - B-17 Flying FortressNatürlich kann man sagen das der S100 keine Auto für Anfänger ist aber dennoch eine Anleitung zum Bau der Dämpfer könnte sinnvoll sein.

Super finde ich den Einsatz der Tubs da das Auto so gut wie nie die Haftung zum Boden verliert.

In der Regel fahr ich BSR Reifen, Purple 40SH Vorne und Hinten Pink 30/32 SH.

Jetzt kommt meine größte Kritik punkt und zwar das Differential da hier leider kein Drucklager mehr eingesetzt wird. Und stattdessen ein Konus auf das vordere Lager Drückt. Was so lange funktioniert bis es einen festen schlag auf das Rechte Hinterrad gibt und hier dusch wird das Lager zerstört hierbei ist auch egal ob Stahl oder Keramik kugeln verbaut sind.Serpent S100 Karohalter

 

Was auf den ersten Blick richtig cool ist das sind die Karohalter. Nach dem ich mit allen 4 fertig war hatte ich blassen an den Finger… Also Verrutschen tuten die nicht mehr.